AGs

ELTERNBRIEF

Sulzburg, den 13.05.2020


Liebe Eltern,


hoffentlich geht es Ihnen allen gut. 


1. Wie Sie wissen, öffnen die Schulen ab Montag, den 18.05.20 schrittweise wieder. Wir beginnen mit den 4. Klassen bis Pfingsten. In der Woche nach den Pfingstferien kommen die Zweit- und Viertklässler gemeinsam in die Schule, in der Folgewoche die Klassen 1 und 3. Ab da wird wöchentlich gewechselt. Die Gruppengröße darf 14 Kinder nicht übersteigen, sodass jede Lerngruppe 2 Unterrichtsstunden täglich hat und dann wieder nach Hause oder in die Notbetreuung geht. Unterrichtet werden die Kernfächer M, D, SU. Wie setzen wir das um? Die Notbetreuung findet täglich von 7.30 bis 12.25Uhr nach den bereits bekannten Kriterien statt. Wir bieten eine Notbetreuungsgruppe für die Klassen 1-3 an. Sie befindet sich im EG Altbau Klassenzimmer 2. Diese Gruppe betritt und verlässt die Schule durch den Neubaueingang. Die zweite Notbetreuungsgruppe ist im Neubau im Musikzimmer für die Klassen 4a und b. Dieses Zimmer hat einen eigenen Ein- und Ausgang an der Seite des Neubaus. 

In den Lerngruppen sind nach Möglichkeit Bus (B)- und Notbetreuungskinder (NG) in der ersten Unterrichtsgruppe. Jede Lerngruppe hat einen eigenen Eingang/Ausgang und Toiletten, um unnötige Begegnungen auf den Fluren zu vermeiden. Von 8 Lehrkräften stehen für den Unterricht aktuell 4 zur Verfügung. Die Einteilung der Lerngruppen, Unterrichtszeiten, Räume… entnehmen Sie bitte dem Anhang.


Bitte besprechen Sie mit Ihren Kindern, wo sie die Schule betreten und verlassen sollen. Wir werden aber auch Schilder aufhängen und die Kinder am ersten Tag auf dem Schulhof abholen.


2. Was haben wir sonst vorbereitet? Natürlich haben wir auch die vielfältigen Hygienevorschriften umgesetzt: Auch dies bitte ich Sie, mit Ihren Kindern als Vorbereitung zu besprechen und mir per Unterschrift zu bestätigen. 

1. Kinder mit Erkältungssymptomen oder Magen-Darmbeschwerden dürfen nicht in die Schule kommen.

2. Jeder, der die Schule betritt, desinfiziert sich die Hände. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, so informieren Sie mich bitte schriftlich.

3. In jedem Klassenzimmer stehen Wasser und Seife zum Händewaschen sowie Papiertücher ausreichend zur Verfügung.

4. Es darf sich immer nur eine Person in der Toilettenanlage aufhalten. Neben jeder Toilettentür steht ein grüner Kegel, der mit dem Fuß als Besetztzeichen vor die Tür geschoben wird. 

An jeder Toilettentür ist eine Anleitung zum richtigen Händewaschen sowie richtigen Niesen angebracht, sie hängt ebenfalls in jedem Klassenzimmer und wird immer wieder besprochen. Bitte üben Sie das zu Hause ein.










5. Unsere Hygieneregeln sind in jedem Klassenzimmer sichtbar angebracht und werden mit den Kindern besprochen. Ich füge sie Ihnen als Datei an. Bitte besprechen Sie diese ebenfalls Zuhause.

6. Um den Kindern ein richtiges Gefühl für das Abstandsmaß von 1,50m zu vermitteln, ist in jedem Zimmer eine Schwimmnudel sichtbar ausgestellt.

7. Es gibt keine Maskenpflicht (außer im Bus!). Freuen würden wir uns aber, wenn die Kinder eine Maske beim Betreten und Verlassen der Schule, sowie die Notbetreuungskinder in der Pause tragen würden. Sobald die Kinder an ihrem Sitzplatz sind, können die Masken abgelegt werden. Es ist ratsam, das Tragen einer Maske zu Hause zu üben, um die Kinder daran zu gewöhnen und zu besprechen, wie man die Maske an- und auszieht und den Kindern mitzugeben, dass die Hände das Gesicht und die Maske nach Möglichkeit nicht berühren sollen.

8. Wegemarkierungen haben wir keine, da jede Lerngruppe einen eigenen Ein- und Ausgang hat. Am Eingang und vor den Toiletten sind Wartestellen im Abstand von 1,50m auf den Boden geklebt worden.

9. Die Plätze der Kinder werden mit Namen und Materialien versehen. Es ist bis zu den Sommerferien ihr Platz. Dort werden auch alle benötigten Materialien aufbewahrt. Sorgen Sie bitte dafür, dass die Federmäppchen und Hefte vollständig sind, es dürfen keine Materialien ausgeliehen werden. 

9. Die Kinder betreten die Zimmer mit ihren Straßenschuhen und hängen ihre Jacken über ihren Stuhl. Die Garderobe wird nicht verwendet.


3. Was gibt es sonst noch mitzuteilen?

Vesper/ Getränke: In den Lerngruppen dürfen die Kinder ein Getränk mitbringen, gegessen wird hier nicht. Die zwei Stunden am Vormittag sind für den Unterricht gedacht. In der Notbetreuungsgruppe gibt es eine Pause und auch eine Vesperpause, die Kinder dürfen aber keine Lebensmittel untereinander tauschen. Jeder isst an seinem Platz. Bitte besprechen.

Bezüglich der Kommunikation zwischen Schule und Elternhaus: Klassen, die in der Präsenzzeit an der Schule sind, werden in dieser Woche von den Lehrkräften nicht angerufen. Zuständig für die Kommunikation ist in den anderen Wochen nach wie vor die Klassenlehrerin. Da alle Lehrer jetzt vollständig in der Notbetreuung und im Unterricht eingebunden sind, können wir die üblichen Sprechzeiten nicht mehr aufrechterhalten. Die Klassenlehrer werden Ihren Klassen ein Zeitfenster per email mitteilen. Gerne können Sie auch im Rektorat oder Sekretariat eine Nachricht über einen bestehenden Gesprächswunsch per email hinterlassen, wir informieren dann die entsprechende Lehrkraft. 

Zur Vorbereitung auf den Wiedereinstieg in die Schule, wäre es uns allen sehr wichtig, dass Sie, liebe Eltern, dies alles mit den Kindern besprechen und ihnen deutlich machen, dass die Schule im Moment nicht bedeutet, einfach in die alte Klasse zurückzukehren. 

Bei den Umstrukturierungen hier vor Ort hat mich das ganze Team unterstützt. Danken möchte ich auch den beiden Hausmeistern und den Reinigungskräften für ihre tatkräftige Mithilfe.

Frau Kraft hat sich schon sehr viel einfallen lassen, um allen Lerngruppen einen warmen Empfang zu bereiten und über die vielen Neuerungen hinwegzuhelfen und trotz allem ein Gefühl von Vertrautheit aufkommen zu lassen. Auch dafür ein herzliches Dankeschön!

Wir freuen uns sehr darauf, endlich wieder Kinder in der Schule zu begrüßen und versuchen alle, aus dieser Zeit das Beste zu machen. Verlieren Sie nicht die Geduld, auch wenn Sie sich vielleicht eine schnellere Öffnung gewünscht hätten und bleiben Sie gesund!

Ganz herzliche Grüße

Ihre S. Müller, Rektorin



Bitte ausgefüllt mit in die Schule geben:

Ich habe die Hygienevorschriften der Ernst-Leitz-Schule Grundschule Sulzburg zur Kenntnis genommen, habe sie mit meinem Kind besprochen und werde dies regelmäßig wiederholen. Mein Kind wird sich an diese Maßnahmen halten.

Name: _______________________________________________Klasse: _____

Unterschrift Erziehungsberechtigte: ____________________________________

Unterschrift Kind: ___________________________________________________

Datum: _______________






OK